Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

In der Neiße-Stadt Görlitz erblickte ich als Angelika Hanel das Licht der Welt. Schon als Kind  gehörten Orientalische Märchen  zu meiner Lieblingsliteratur  und ich tanzte sehr gern nach jeder Art von Musik.
Während der Schulzeit wurde ich Mitglied der Kindertanzgruppe des  Waggonbau Görlitz. Außerdem versuchte ich mich im Geräteturnen und Akrobatik.
Später mit Beginn der Lehrzeit schloss ich mich dann dem Extraballett des Gerhard-Hauptmann-Theater Görlitz an. Hier erhielt ich 5 Jahre eine intensive Ballettausbildung bei Ballettmeisterin Eva Hennig. Wir wirkten in vielen Oper-, Operetten- und Ballettinszenierungen mit.
Besonders begeistert war ich damals von der Ballettaufführung "Die Fontäne von Bachtschissarai". Die Handlung spielte in einem Harem auf der Insel Krim. Eine der Hauptrollen war hier "Sarema", die Lieblingsfrau des Khan´s. Seit dieser Zeit zog mich die Welt des Orients in ihren Bann. Einmal die "Sarema" sein, war mein Traum, der zunächst unerfüllbar schien.

Ballett Theater Goerlitz
Disko 1988

In den darauf folgenden Jahren stand erst einmal die Gründung einer Familie im Mittelpunkt meines Lebens und die Bretter, die für mich die Welt bedeuteten, waren zunächst mal futsch.
Mitte der 80-er Jahre gründeten  mein Ehepartner und ich die mobile Diskothek "Oberland-Boutique" für Tanzveranstaltungen und Familienfeiern.

Aller 2 Jahre wurde man damals von einer Kommission  eingestuft und erarbeitete sich dafür ein unterhaltsames Programm. Dabei entstand die Idee eine orientalische Tanzdarbietung mit einzubauen.  1988 war nun also doch noch meine "Sarema" geboren. Allerdings hatte das noch nicht all zu viel mit dem echten Bauchtanz zu tun, aber es war ein erster Schritt in diese Richtung. Nach der Wende versuchte ich Kontakte zu Bauchtanzstudios in den alten Bundesländern zu knüpfen. Ich besorgte mir orientalische Musik, Literatur und Videos über den Bauchtanz. Als dann auch in unserer Region die ersten Bauchtanzstudios entstanden und 1998  erstmalig Bauchtanzkurse über die Volkshochschule Zittau angeboten wurden, war ich überglücklich.

Sarema 1996

Meine erste Lehrerin war die Tänzerin "Dschanan" aus Dresden. Ich war begeistert und froh den orientalischen Bauchtanz nun richtig erlernen zu können. Ich nahm jede Gelegenheit war und besuchte   bei ihr viele Kurse in Zittau, Bautzen oder Dresden. Ebenso nutzte ich auch die Fortbildung in Workshops bei anderen namhaften Dozenten wie Yasmin al Ghazali, Szausan Ibrahim, Said el Amir, Djamila, Sabina Zaida, Nabila, Amir al Ghrab, Laila el Jarad,  Jagruti und Nina Schikora.

Belledy 2002

Auch durch Urlaubsreisen in die Türkei und Ägypten konnte ich viele Eindrücke und Anregungen mit nach Hause bringen.
Inzwischen tanze ich nicht nur zu unseren eigenen Diskoveranstaltungen, sondern werde auch zu anderen Festivitäten, wie Firmen- und Vereinsfesten gebucht oder bin das Überraschungsgeschenk bei einer Familienfeier.

2002 fand ich mich mit einigen interessierten Frauen, die auch schon einige Jahre Bauchtanzkurse besucht hatten, zusammen und ich gründete die Orientaltanzgruppe "Belledy". Am Anfang trainierten wir wöchentlich in einem Ebersbacher Fitneßcenter und seit August 2005  in meinem eigenen Tanzstudio zu Hause.
Inzwischen führe ich nun hier auch Bauchtanzunterricht durch und kann so meine Kenntnisse an andere weitergeben, die sich vielleicht auch ihren Traum verwirklichen wollen oder einfach Spaß an der orientalischen Musik und Tanz haben.
Für meine sonst sitzende berufliche Tätigkeit ist der Bauchtanz ein willkommener Ausgleich, der fit und jung hält.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.